digitale Ziffer drei als Dekor der Teekanne

Victim Pot Nr.25 zum 3. Bloggeburtstag: Oldschool digital.

Danke, dass Ihr da seid! Vor drei Jahren habe ich einmal nach viel hin- und her den ersten Artikel auf diesem Blog veröffentlicht. Der heutige Victim Pot zum dritten Bloggeburtstag ist Oldschool-digital. Das ergab sich, als ich eine visuelle Darstellung für den Blog gesucht habe.

Was für drei Jahre… Ich werde mich jetzt aber nicht beweihräuchern. Schließlich ist es nicht mein Geburtstag!
“Victim Pot Nr.25 zum 3. Bloggeburtstag: Oldschool digital.”

kleine-speisekammer–vorher-nachher-detail

Kleine Speisekammer – vorher und nachher

Das Prinzip ist einfach: Die Küche ist pflegeleicht und optisch nicht überladen, dafür dürfen in dem kleinsten Raum der Speisekammer Kaskaden von Dosen und Döschen toben.
Beim unserem Frühlingsputz habe ich alles aus der Kammer rausgenommen. So konnte ich den Raum fotografieren und so lässt sich die Farbidee auch besser präsentieren.
“Kleine Speisekammer – vorher und nachher”

EIn Stapel der Musterproben in Aquarell

Die Suche nach eigenen Mustern?

Die Kategorie „Muster“ habe ich am Anfang der Blogarbeit angelegt und jetzt nach fast drei Jahren musste ich feststellen, dass ich sie nicht so intensiv gefüllt habe, wie anfangs gedacht. Zwar sind viele Muster in anderen Blogbeiträgen sichtbar, aber sie spielen dort nicht die erste Geige.

Muster sind in allen Zeiten und an allen Orten zu finden. Traditionelle Motive werden an die nächsten Generationen als Kulturgut weitergegeben. Flächen, Stoffe und Gegenstände werden mit Ornamenten versehen, die an ihrer Funktionalität nicht viel ändern, sie werden aber trotzdem angebracht, aus einem uralten Bedürfnis – für was? Dekoration oder symbolische Bedeutung oder beides?
“Die Suche nach eigenen Mustern?”

Spuren des gelebten Lebens oder doch kaputt alte Waschschüssel mit abgebrochenem Griff

Spuren des gelebten Lebens oder doch kaputt?

Beim Umzug habe ich viele davon aussortiert. Wenn eine Tasse oder an ein Glas einen Riss oder einen Schaden am Rand hatte, war das ein Grund, sich von ihnen zu verabschieden. Manchmal gibt es aber auch Sachen, die – solange die Risse noch zusammenhalten – weiterhin gebraucht werden und wahrscheinlich werden diejenigen alles andere überleben.

Es ist eine dünne Linie zwischen dem, was wir für brauchbar halten und dem, was wir als kaputt bezeichnen.
“Spuren des gelebten Lebens oder doch kaputt?”