Ikea Hack: Die Kunst des Verschwindens

Es muss sich nicht alles um die Schönheit drehen. Bei dieser Erfindung ging es nur um die praktische Nutzung – und ein taktvolles Verschwinden, wenn es vorbei ist.

Ein Flur in Grautönen mit einem Schrank als Raumtrenner

(Scroll down down down for the English version)

Den Flur haben wir so gestaltet, dass zwischen dem Eingang und der Badezimmertür ein hoher Schrank steht. Da wir im Bad nicht viele Aufbewahrungsmöglichkeiten haben, ist hier die Verlängerung des Bades in dieser Hinsicht und gleichzeitig ein Sichtschutz, um aus dem Treppenhaus nicht unmittelbar im Bad zu landen. Hinter dem Schrank, an der Wand, versteckt sich ein Schuhregal und ein großer Spiegel spielt mit den optischen Täuschungen.
Der Schrank bildet einen Abschluss des langen Flures und strukturiert die Bereiche, sein grauer Anstrich Ton-in-Ton mit den Wänden beruhigt die Situation.

Damit der Spiegel nicht zugedeckt wird, wollten wir keine festen Garderobenhaken am Schrank befestigen. Eine temporäre Lösung ergab sich aber und hilft, wenn Besuch da ist oder wenn etwas zum Trocknen hingehängt werden soll.

Die Wiederverwendung eines Beschlags aus einem alten Ikea-Rollcontainer, der sich irgendwann in meiner alten Wohnung verabschiedet hat, war dann die Lösung.

Vor dessen Entsorgung rettete ich die Auszugsschienen der Schubladen, um sie wieder zu verwenden. Ein solcher Auszug landete hier oben auf dem Schrank, fest angeschraubt (Es kommt manchmal an Gewicht was zusammen!) und mit einer ganz neuen Funktion: Als ausziehbare Garderobe bei Bedarf.
Schuhregal hinter dem Flurschrank versteckt und ikea Hack garderobe
Ikea Hack Garderobenstange ausgezogen mit einem Schal beim Trocknen

Wenn kein Bedarf besteht, ist der Auszug in Bereitschaft und so gut wie unsichtbar (Am Ende hab ich einen kleinen Griff befestigt, um daran zu ziehen und als Bremse für die Kleiderbügel).
Garderobenstange als Ikea Hack mit Fifties Wandleuchte und Spiegel, mit rotem Drachen
Abendstimmung, Garderobe im Flur und Trenchcoat
Trenchcoat auf der temporären Garderobenstange als Ikea Hack

Die Kunst des Verschwindens beherrscht die provisorische Garderobenstange, genauso wie der Schuhschrank, auf jeden Fall vollkommen.
Wandleuchte Fifties und Blick auf die Ikea Hack Garderobe

ENGLISH: Ikea Hack: The art of disappearing
It doesn’t always have to be about beauty. This invention was all about practicality – and a tactful disappearing act when not in use.
We designed the hallway so that there is a tall cupboard between the entrance and the bathroom door. Since we don’t have many storage options in the bathroom, here is the extension of the bathroom in this respect and at the same time a privacy screen so that we don’t end up in the bathroom immediately from the staircase. Behind the cupboard, on the wall, a shoe rack is hidden and a large mirror plays with optical illusions.
To avoid covering the mirror, we didn’t want to attach fixed coat hooks to the wardrobe. But a temporary solution emerged and helps when visitors are there or when something needs to be hung up to dry.
The reuse of a fitting from an old Ikea rolling unit, which at some point in my old flat had gone bye-bye, was then the solution.
Before disposing of it, I saved the drawer rails so that I could reuse them. One such pull-out ended up here on top of the wardrobe, firmly screwed on (it sometimes adds up to a lot of weight!) and with a completely new function: as a pull-out wardrobe when needed.
The wardrobe forms an end to the long corridor and structures the areas, its grey paint tone-in-tone with the walls calms the situation.
When there is no need, the pull-out is on standby and virtually invisible (I attached a small handle to the end to pull on and as a brake for the hangers).
In any case, the makeshift coat rail, just like the shoe rack, perfectly masters the art of disappearing.

4 Gedanken zu „Ikea Hack: Die Kunst des Verschwindens

  1. Liebe Magda, Du weißt, mir fehlt oft Zeit, aber diesmal m u s s t e ich sie mir nehmen,
    um Dir zu sagen: Einfach grandios! So simpel und dennoch so maximal praktisch! Und
    schön obendrein! Dein Fundus an Ideen ist wohl nie ausgeschöpft – und für Eure Wohnung
    hast Du auch in 10 Jahren noch praktische Tipps vorrätig. Alle Achtung!
    Liebe Grüße, Gerda

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.