Drei alte handgemachte Utensilien Taschen mit Nähzeug

Nähzeug – drei Taschen für Utensilien

Endlich habe ich mein Nähzeug sortiert. Eine meditative Tätigkeit, die alle paar Jahre dran ist, denn sonst wäre ich eines Tages als Kokon in Fäden und Nähgarne gewickelt auf einer Halde von Knöpfen aufgewacht.

Was mich dabei überrascht hat, waren diese drei alte Taschen für Nähzeug Utensilien, in dem Moment, als ich sie zusammen betrachtet habe.

Drei Geschichten.
“Nähzeug – drei Taschen für Utensilien”

Papierkrippe zum ausschneiden und zusammenkleben ein Blatt voller Erwartungen

Ein Blatt Papier voller Erwartungen

Es liegt keine Anleitung bei, aber das Modell ist selbsterklärend: Die Formen werden ausgeschnitten, Papierlaschen sollen an den gestrichelten Linien geknickt werden, die kleinen Dreiecke als Stützen auf der Rückseite der Bilder angebracht und das Ganze soll dann als 3D-Krippe erscheinen, nachdem sich A, B, C, D mit A, B, C, D und 1, 2, 3, 4 mit 1, 2, 3, 4 getroffen haben.
Noch vorher wurden solche Bauten meistens auf ein Blatt festeres Karton geleimt, für mehr Festigkeit.
“Ein Blatt Papier voller Erwartungen”

Briefmarken Queen Elisabeth II verschiedene Farben flatlay

Die Queen war immer da.

Die Suche nach festen Punkten im Universum ist nicht einfach. Die hat wahrscheinlich jeder für sich, natürlich wohl wissend, dass alles im Fluss ist. Sie hängen von der Weltbetrachtung ab und so variiert auch ihre Bedeutung.
Ich sehe sie oft erst später, wenn ihre Selbstverständlichkeit nicht mehr gegeben ist.
Die Queen war immer da.
“Die Queen war immer da.”

Ölbild von Magda Jarzabek Raumporträt einer leeren Wohnung mit Parkett und Kronleuchter

Porträts der Räume

“Die Bilder stellen das alltägliche Leben dar. Diese Studien der häuslichen Umgebung erzeugen den Eindruck, dass der Bewohner den Raum gerade verlassen hat oder jeden Moment zurückkehren wird, um einen entspannten Moment mit Freunden zu genießen. Durch das Platzieren des Gemäldes in dem dargestellten Raum wird das allmähliche Fortschreiten der Zeit sichtbar gemacht, die Erinnerung des Raumes wird bewahrt. Denn während der Raum sich verändert, bleibt das Gemälde gleich; es ist eine Umkehrung der Geschichte von Dorian Gray in der Raumgestaltung.“
Dr. Deborah Schultz, Kunsthistorikerin, London
“Porträts der Räume”

Wieso hast du alte Möbel Detail einer Kommode

Wieso hast du alte Möbel?

Vor ein paar Jahren hatte ich einen Tag der offenen Türen im Atelier. Es kamen Gäste, viele die ich kannte, aber auch neue Besucher. Und einer von diesen stellte plötzlich die Frage: „Wieso hast du alte Möbel?“

Damals habe ich schnell irgendwas geantwortet. Aber manche Fragen keimen und das Bedürfnis, das Thema zu vertiefen, lässt nicht los.
“Wieso hast du alte Möbel?”