Brüstungserhöhung vom Balkon im Altbau ohne Bohren

Ein sommerliches DIY Thema: Brüstungserhöhung am Balkon im Altbau, ganz ohne Bohren. Wer kennt das nicht: An einem zu niedrigen Geländer eines Balkons im dritten Stock zu stehen, wenn der kleinste Hauch des Windes die Ameisen den Rücken hochtreibt. Höhenangst ist eine Sache, aber die vernünftige Höhe sollte selbstverständlich sein. Das Zentrum für Unwohlsein befindet sich bei uns auf der Nabelhöhe. Ist das Geländer höher als der Nabel, fühlen wir uns sicher. Darunter: Ameisen.

Brüstungserhöhung vom Balkon im Altbau ohne Bohren Ansicht aus der Küche

(Scroll down down down for the English summary)

Sehr oft wurden die Brüstungen der Balkone nach alten Vorschriften gebaut, was zwar heute undenkbar ist, aber oft geduldet wird.
Kurz und gut, eine Brüstung mit 84cm Höhe im dritten Stock geht nicht. Mein Sinn für Horrorszenarien stellt sich vor, wie jemand auf der Schwelle Küche/Balkon stolpert und sich nach einem Salto der Schwerkraft anvertraut. Ameisen.
Blumenkasten Erhöhung der Brüstung Balkon aus Siebdruckplatten von oben gesehen
Als Mieter macht man am liebsten Sachen, die der Substanz nichts antun. Die Idee für Absicherung des Balkons war, etwas Stabiles zu bauen, was gleichzeitig die Erhöhung schafft und bepflanzt werden kann. Die einfachen Blumenkästen auf den geschraubten Winkeln und ähnliche Wackeldackel kamen nicht infrage. Die habe ich in meiner alten Wohnung in der Loggia gehabt (das war auch so ein Fall, zwar wollte ich immer irgendwann was Solides bauen, naja).
Erhöhung des Balkongeländes als Blumenkasten aus Siebdruckplatten
Blumenkasten Brüstungserhöhung im Altbau aus der Speisekammer gesehen
Die Idee war ziemlich schnell da, es ging mir darum, keine Dübellöcher in die Brüstung zu bohren.
Der Balkon hat zum Glück zwei freie Seiten, der Winkel hat sich als sehr nützlich erwiesen. Wir haben also ein L-Förmigen Kasten aus Siebdruckplatten gebaut, und zwar so, dass er auf der Brüstung stand. Die nach unten Verlängerte Innenwand von dem Kasten verhinderte das Verschieben nach außen. So kann man sich sorgenfrei darauf stützen. Beide Schenkel des Kastens sind kürzer als die Seiten der Brüstung. Das sparte Material und machte die Form etwas leichter. Die belassenen niedrigen Abschnitte des Geländers stellen aber keine Gefahr mehr dar.
Detail Blumenkasten als Brüstungserhöhung im Altbau
Die sichtbaren Schrauben halten die Wände des Kastens zusammen. Eine leichte Schräglage leitet das Wasser nach rechts, wo ein kleiner Schlauch direkt zur Entwässerung des Balkons führt.

Im fertigen Kasten wurde zuerst eine Schicht Blähton verteilt, dann ein Netz und darauf die Blumenerde.
Da es die Nordseite ist, fühlen sich insbesondere kleine Schattenpflanzen und Bodendeckern wohl. Genauso wie der Mensch auf dem Balkon!

Disclaimer: Ich beschreibe dieses Projekt als eine eigene, untypische Lösung. Dies ist nicht ein Bespiel zum Nachbauen, denn Sicherheit soll immer Priorität haben und professionell behandelt werden!
Brüstungserhöhung vom Balkon im Altbau im Winter

ENGLISH SUMMARY: Raising the balustrade of a balcony in an old building without drilling

A summery DIY theme: Raising the balustrade on a balcony in an old building, completely without drilling. Isn’t it familiar to everyone: standing on the too-low railing of a third-floor balcony when the slightest breeze sends ants up your spine? Fear of heights is one thing, but the reasonable height of a balustrade should be a matter of course. The centre of discomfort for us is placed at waist height. If the railing is higher than the belly button, we feel safe. Below that: Ants.
Very often the balustrades of balconies were built according to old regulations, which is unthinkable today, but often tolerated.
To cut a long story short, a parapet 84cm high on the third floor is not an option. My sense of horror imagines someone stumbling on the kitchen/balcony threshold and, after performing a somersault, trusting themselves to gravity. Ants.
As a tenant, one prefers to do things that do not harm the substance. The idea for securing the balcony was to build something stable that would also raise it and could be used for plants. The simple flower boxes on the screwed angles and similar wobbly things were out of the question. I had those in the loggia in my old flat (that was also one of those, though I always wanted to build something solid at some point, oh well).
The idea came pretty quickly, I didn’t want to drill any dowel holes in the wall.
Luckily, the balcony has two free sides, so the angle came in very handy. So we built an L-shaped box out of waterproof plywood panels, and in such a way that it stood on the parapet. The inner wall of the box, which extended downwards, prevented it from being pushed outwards. This way you can lean on it without any worries. Both sides of the box are shorter than the sides of the parapet. This saved material and made the form somewhat lighter. The remaining low sections of the railing, however, no longer pose a danger.
The visible screws hold the walls of the box together. A slight slope directs the water to the right, where a small hose leads it straight to the drainage of the balcony.
In the finished box, a layer of expanded clay pebbles was spread first, then a net and on top of that the potting soil. Since it is the north side, small shade plants and ground covers in particular feel at home. Just like the people on the balcony!
Disclaimer: I describe this project as an atypical solution of my own. This is not an example to copy, because safety should always be a priority and treated professionally!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.