Rotes Glas – Weihnachtlich

Und wieder grüßt die winterliche Stimmung und die ganzen Widersprüche tauchen nach einer Pause von mehreren Monaten wieder auf. Osterhasen wurden wieder zu Weihnachtsmännern umgeschmolzen.

kristallglas rot

(Scroll down down down for the English summary)

Für Menschen, die Weihnachten mit einem religiösen Erlebnis verbinden, ist es vielleicht leichter… Wer das nicht fühlt, ist oft auch gerne dabei, vor allem wenn Kinder da sind, denen man das langersehnte Fest nicht verderben will. Die Fraktion, die Weihnachten immer wieder demontieren will, monologisiert über Kommerz und Verschwörung der Weihnachtsindustrie. Manche wiederum verwandeln das Ganze in Spaß. Zwischen den Fronten sind einige von uns konfus, dazu gehöre auch ich.
Meine Gedanken zu dieser Jahreszeit sind sehr gemischt. Um sie zu ordnen, muss ich fast eine Liste pro und contra machen, weil – auch wenn ich oft eine feste Meinung und ein klares Bild habe – hier ist das Bild etwas verwackelt.

verschiedene rote gläser

Die Liste kommt jetzt wider Erwarten nicht. Bei der Massenhypnose kann ich nicht mitmachen, die Menschenmassen in die Kaufhäuser presst. Bin auch über die Tatsache froh, mit den liebsten Menschen geschenkfrei umzugehen. Auch wenn da immer ein Prozent der Unsicherheit steckt – wir sagen, keine Geschenke, aber falls die Anderen doch, dann muss man doch auch… Perfekte Erpressung.

rote glasgefäße auf polka dots

Wenn ich aber an meine Kindheit denke, war das die schönste und wirklich zauberhafte Zeit.
Alles war damals auch mehr lokal, Jingle Bells höchstens im Fernsehen und nicht in jedem Geschäft. Spannung und feierliche Geheimtuerei, Rituale, Verstecken der Geschenke, ganze Familie am Tisch zusammen, ein Moment vom Innehalten… Den Weihnachtsmann hab ich nie gesehen, da ich immer gerade in dem Moment ins Zimmer kam, als er bereits weg war, nur das Fenster, durch das er geflüchtet war, stand noch offen.

rote glas schale und gläser

Ich habe nichts gegen das Schenken, was vom Herzen kommt und eine Freude bereiten soll. Ich habe nur zu oft gehört, wie gestresst und gezwungen viele Menschen dabei klingen, so will ich weder kaufen noch beschenkt werden.
Die Kindheit ist jedes Jahr etwas weiter entfernt, mein Unbehagen wächst. Am liebsten nichts machen. Vielleicht holen wir ein paar Äste vom Markt und binden sie zu einem kleinen Bäumchen zusammen, einfach um die antiken Weihnachtskugeln zu lüften, die übers ganze Jahr im alten Koffer wohnen. Und damit es duftet und unser Zuhause mit diesem guten ätherischen Etwas füllt.

glas aus rotem Kristall

Und backen, das muss sein, der vegetarische Fleischwolf, also eigentlich Mohnwolf, soll wieder kurbeln. Und Kerzen, die echten, in den roten Gläsern flackernd, deshalb diese Aufnahmen, die Fotoserie mit rotem Glas. Ein Objekt aus dieser Session war bereits hier zu sehen.
untersetzer aus rotem glas

Vielleicht ist es doch gut, das Jahr so abzuschließen, die Tage werden länger, zuerst die paar Minütchen aber das lässt hoffen… und das Jahresende ist so angenehmer, mit den ganzen Tagen zwischen den Jahren, die gäbe es ohne Weihnachten nicht.
Also die Variante Null wird es wieder nicht sein. Aber eigentlich bin ich erst froh, wenn die Weihnachtsmänner aus den Ladenregalen wieder verschwinden, um zu Osterhasen umgeschmolzen zu werden.
objekte aus rotem glas detail

ENGLISH SUMMARY: The festive red glass

The winterly mood is here again and all the contradictions reappear after a break of several months. Easter bunnies have been remelted into Santa Clauses. For people who associate Christmas with a religious experience, this time of the year might be easier… Those who don’t feel this also often enjoy it, especially when there are children, whose long-awaited event should not be spoiled. The group that deconstructs Christmas every time, monologues about commerce and the conspiracy of the Christmas industry. Between the fronts, some of us are confused. Including me.
In order to arrange my thoughts, I almost have to make a list of pros and cons, because – even though I often have a firm opinion and a clear picture – here the picture is somewhat blurred.
Contrary to expectations, the list doesn’t come now. I cannot participate in mass hypnosis, which presses crowds of people into department stores. I’m also happy about the fact that we treat one another with my loved ones gift-free. Even if there is always one percent of uncertainty – we say no gifts, but if the others do, then you have to… Perfect coercion.
But when I think of my childhood, it was the most beautiful and really magical time.
Everything was also more local then, Jingle Bells might jingle on the TV and not in every shop. Tension and solemn secrecy, rituals, hiding the presents, the whole family at the table together, a moment of pausing… I never saw Santa Claus, because I always came into the room just at the very moment he just had left, the window was still open.
I have nothing against giving, that comes from the heart. I just have heard all too often how stressed and forced many people sound, so I do not want to give or be given presents this way.
Childhood is a little further away every year, my discomfort is growing. I’d rather do nothing. Maybe we’ll get some branches from the market and tie them up to a little tree, just to air the antique Christmas baubles that live in the old suitcase all year round. And so that it smells and fills our home with that good ethereal something.
And baking, that must be done, the vegetarian meat grinder, actually poppy seed grinder, should be cranked up again. And candles, the real ones, flickering in the red glasses, hence these photographs, the photo series with red glass. An object from this session could already be seen here.
Maybe it is good to close the year like this, the days are getting longer, first the few minutes but that gives hope… and the end of the year is more pleasant like this, with all the days between the years, which wouldn’t exist without Christmas.
So the zero-Xmas is not going to happen again. But I’m going to be really happy when the Santa Clauses disappear from the shop shelves to be remelted into Easter bunnies.

2 Gedanken zu „Rotes Glas – Weihnachtlich

  1. Hi Magda,
    was für ein schöner Text zum Thema Weihnachten und alles in Rot (Gläser für Rotwein?). Ja, auch ich habe diese Ambivalenz: so schön gemütlich in der Advendzeit- und irgendwie stressig. Innehalten – und doch so lärmend. Und am 24zigsten -Freude – und das Jahre Jahre wieder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.